Stadthalle Kleve
18.09.2018, 20:00

Sprache mit Tönen.

Dominique Horwitz / © Ralf Brinkhoff

Ein Kafka-Projekt

Werke von Alfred Schnittke, Erwin Schulhoff, Claude Debussy, Carl Orff u.a.

Dominique Horwitz, Sprecher | Signum Quartett mit Florian Donderer, Violine I Annette Walther, Violine | Xandi van Dijk, Viola I Thomas Schmitz, Violoncello

*Tickets : € 18,- (€ 9,-**)

VVK LOKAL: Rathaus-Info & Fachbereich Kultur der Stadt Kleve, Minoritenplatz 1, D-47533 Kleve | Tel. +49 (0)2821 / 84-600 u. -254 | Fax +49 (0)2821 / 84-710 | stephan.derks@kleve.de

Der Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz liebt das Wort – und die Musik als eine „Sprache mit Tönen“. In diesem Konzertprojekt performt er Texte von Franz Kafka, die das exzellente Signum Quartett mit ausgesuchter Musik reflektierend einrahmt. Absurd-existenzielle Erzählungen aus dem Nachlass des jüdischen Dichters werden mit Werken von Erwin Schulhoff (von den Nazis vernichtet), Carl Orff (von den Nazis geschützt), Alfred Schnittke (russischer Komponist deutsch-jüdischer Abstammung), Dmitri Schostakowitsch (vom Stalin-Regime geächtet) und Claude Debussy verwoben und überblendet.

In der feinsinnigen Dramaturgie sind die Quartettsätze im Zeitfluss den Texten angepasst, erhielten neu komponierte Übergänge, auch Endlos-Schleifen. Das derart verdichtete Wechselspiel von Wort und Klang kommt auf rhetorischen Zehenspitzen daher. Das wagemutige Signum Quartett betört durch „energische Ernsthaftigkeit und poetische Präzision“ (Wolfgang Rihm). Mit großer Lust am Unerhörten erinnert es hier an die Stummfilm-Musik früherer Horrorfilme und schlägt Klangbrücken zur Fantasiewelt Franz Kafkas, dessen Schriften mit zeitloser Aussagekraft im Nationalsozialismus und im Ostblock lange Zeit verfemt und verboten waren.

Veranstalter : Konzerte der Stadt Kleve

Stadthalle Kleve

Lohstätte 7
47553 Kleve
Deutschland

+49(0)2821 84254
+49(0)2821 23759

Weitere Informationen zu diesem Ort Diesen Ort auf der Karte anzeigen