Schloss Diersfordt
31.08.2018

Festival-Auftakt: Ein Fenster zur Freiheit

Motion Trio / c) Motion Trio

MUSIKKULTUREN DIESER WELT

*Eröffnungswochenende auf Schloss Diersfordt *

Musik kennt keine Grenzen, so der Volksmund. Tatsächlich jedoch wurden und werden ihr aus vielfältigen Gründen immer wieder Grenzen gesetzt, wird sie selbst nicht selten zum Instrument kunstferner Interessen. Eine Abgrenzung von den Ideen anderer Kulturen geschieht vor allem in autoritären Regimen, die „abweichende“ Musik als verwerfliche und staatsfeindliche Unterwanderung verstehen.

Indes – Musik kann auch helfen, ideologische Grenzen zu überwinden. Eine wechselvolle und geradezu exemplarische Rolle in dieser Hinsicht spielt der Jazz. Als „entartet“ vom deutschen NS-Regime diskreditiert und verboten, fand er in den klassischen Konzerthäusern des Nachkriegseuropas lange keine Akzeptanz.

Auch in Polen war Jazzmusik höchst umstritten. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland erlebte der polnische Jazz jedoch eine ungeahnte Blüte, als viele jüdische Musiker aus Deutschland (re)-emigrieren mussten. Der Jazz wurde so zum „Fenster zur Freiheit“.

Als Podium der grenzenlosen künstlerischen Freiheit versteht sich auch das Sommerton-Festival, das seit seiner Gründung Künstler präsentiert, die sich die spannenden Verbindungen zwischen Jazz und Musikkulturen sowie allen alten und neuen Musikformen improvisatorisch zu eigen machen. Dazu zählen unter anderen der chinesische Jazzpianist und Komponist Luo Ning sowie Leszek Możdżer, eine Symbolfigur des polnischen Jazz seit den 1990er Jahren, die am Eröffnungsabend der Muziek Biennale Niederrhein 2018 zu hören sein werden. Beide Künstler sind beispielhafte Repräsentanten einer neuen Generation von Musikern, die die Zeit der Verbote hinter sich gelassen haben und darüber hinaus auch wie selbstverständlich vermeintlich „verbotene“ Grenzüberschreitungen zwischen Jazz, Avantgarde und klassischer Musik praktizieren.

Freuen Sie sich mit uns beim diesjährigen Sommerton-Festival auf insgesamt sieben außergewöhnliche Konzerte mit Künstlern aus elf Nationen, bei denen errungene künstlerische Freiheit alle Ressentiments, ideologische oder musikalische Restriktionen lustvoll ad absurdum führt.

Programm:

Fr 31.08. im Festival -Zelt, 18.30 Uhr Luo Ning Trio | (China) Motion Trio invites Leszek Możdże | (Poland) Anouar Brahem Quartet – „The Astounding Eyes of Rita“ (Tunisia, Sweden, Germany)

Sa 01.09. im Festi val -Zelt, 18.00 Uhr Luciano Biondini – Michel Godard – Lucas Niggli (Italy, France, Switzerland) Maarja Nuut – „Une Meeles – In the Hold of a Dream“ | (Estonia) Stefano Bollani – „Arrivano gli alieni“ | (Italy)

So 02.09. in der Schlosskirche, 15.00 Uhr Rolf Lislevand – „Mascarade“ | (Norway) Infos : Sommerton-Festival | Schloss Diersfordt Am Schloß 3 | D-46487 Wesel www.sommerton.de

Schloss Diersfordt

Am Schloss 3
46487 Diersfordt
Deutschland

Weitere Informationen zu diesem Ort Diesen Ort auf der Karte anzeigen